Twitterapp und Alternativen für Android

Alex/ Dezember 3, 2014/ Allgemein, Entwicklung

Wie vielleicht einiger meiner Leserschaft wissen, bin regelmäßiger Twitteruser.

Gleich zu Anfang – ich freu mich sehr über einen regen Austausch mit euch.

Oft schreibe ich kurze Lustiges aus meinem Alltag oder Dinge mich zum Nachdenken anregen bzw. dies erzeugen sollen. Manchmal twittere ich auch von unterschiedlichsten Veranstaltungen und deren verschiedenen Ereignissen.

Und wie macht man dies am Besten, damit es schnell geht? Richtig mit dem Smartphone – seit kurzem bin ich ein stolzer Besitzer eines Sony Xperia Z1. Sehr schönes Handy – sollte möglichst ein Jahr oder so halten. Bisher habe ich primär die App Carbon genutzt. Da die Developer leider “out of Twittertokens” sind, kann man sich nicht mehr registrieren mit sein Twitteraccount und somit musste ich mich nach anderen Alternativen umsehen.

Vom Look&Feel her ähnliche App ist Talon – auch wenn sie kostet 1,45 € – das lohnt sich. Sehr hübsche App. Nach dem Start der App ist man direkt in seiner Timeline, ein Wisch nach Links bewirkt den Abruf der Mentions (Erwähnungen), ein weiterer nach Links und die DM’s sind da. Es gibt auch Benachrichtigungen, die über Fingerziehen vom rechten Rand nach links zu bekommen sind. Soviel zu viel zu den Standardfunktionen einer jeden Twitterapp. Über die Einstellungen kann man sich auch 2 weitere Schnellansichten einstellen. Diese sind über einen Wisch nach Links zu erreichen. Hier kann man sich Listen, die man selber erstellt oder abonniert hat konfigurieren. An dieser Stelle kann man auch eine Link- oder Bilder-Timeline platzieren oder ganz leer lassen. Das war der grobe Überblick zu den Funktionen. Kommen wir nun man zu Design/Layout – zum User Interface. Wie schon erwähnt erinnert sie mich ein wenig an Carbon. Es gibt ein Light- und Darktheme und die Usability finde ich wirklich großartig. Außerdem kann man sehr viel sich anpassen und zwischen Accounts wechseln.

 

Eine App mit dem Focus auf Übersichtlichkeit und Multiaccountingusage ist Hootsuite. Hiermit kann man nicht nur seinen Twitteraccount mit News befüllen, sondern auch bei Facebook posten. Nach dem Start der App wird man aufgefordert, dass man seinen Twitter oder Facebookaccount angibt, um so dann die Tabs mit verschieden Timelines oder auch Listen zu befüllen. Auf der Startseite hat man auf einen Blick alle eingerichteten Stream und kann auf die verknüpften Listen, Mentions, DM’s oder auch Suchen zugreifen. Hootsuite bietet auch die Möglichkeiten alle gesendeten, sowie Retweets eigener Twitternachrichten sich in einer Liste anzusehen.

 

Während ich diesen Artikel noch schreibe haben die Entwickler von Carbon  wieder einige Tokens bekomme – zumindest kann ich diese App wieder nutzten. Das freut mich sehr, da sie meine Lieblingapp in diesem Bereich. Das UI ist einfach gehalten. Bevor man die App wirklich nutzen kann muss man sich in seinen Twitteraccount einloggen und der App Rechte geben. Wie bei jeder App.

Share this Post